‍Zuse ‍Graphomat ‍Datenwandlung ‍in ‍TEK


‍Zum ‍VCFB ‍2019 ‍kam ‍die ‍Idee, ‍Zuse ‍Z64 ‍Graphomat ‍Steuerdaten ‍mit ‍einer ‍PDP8 ‍so ‍umzuwandeln, ‍dass ‍sie ‍an ‍einem ‍Tektronix ‍Grafikterminal ‍4010 ‍dargestellt ‍werden ‍können. ‍Erster ‍Gedanke ‍war ‍die ‍Bänder ‍mit ‍der ‍ASR-33 ‍an ‍der ‍Intersil ‍JR ‍einzulesen, ‍da ‍ich ‍die ‍Maschinen ‍dort ‍zeigen ‍wollte. ‍Aber ‍mit ‍Blick ‍auf ‍die ‍Bandlänge ‍wurde ‍entschieden, ‍dass ‍ein ‍schnellerer ‍Reader ‍her ‍muß. ‍Der ‍war ‍auch ‍im ‍Prinzip ‍in ‍Form ‍meines ‍FACIT ‍N4000 ‍vorhanden. ‍Prima. ‍Die ‍Ausgabe ‍auf ‍ein ‍Tektronix ‍Terminal ‍gestaltete ‍sich ‍schwieriger. ‍Immer ‍wieder ‍stand ‍ich ‍vor ‍defekten ‍Geräten. ‍So ‍wurde ‍zunächst ‍an ‍X-Terminal ‍gedacht. ‍Aber ‍die ‍Intersil ‍Junior ‍hat ‍nur ‍eine ‍serielle ‍Schnittstelle. ‍Und ‍die ‍aufzuteilen, ‍in ‍ein ‍Terminal ‍zur ‍Ausgabe ‍des ‍Bildes, ‍während ‍die ‍Eingabe ‍von ‍dem ‍Reader ‍erfolgt, ‍da ‍hatte ‍ich ‍Sorgen. ‍Zudem ‍war ‍die ‍Schnittstelle ‍für ‍die ‍ASR-33 ‍auf ‍110 ‍Baud ‍current ‍loop ‍konfiguriert. ‍Also ‍kam ‍der ‍Gedanke, ‍das ‍mit ‍einer ‍PDP8 ‍zu ‍berechnen, ‍die ‍dann ‍über ‍zwei ‍serielle ‍Karten ‍verfügt, ‍eine ‍für ‍das ‍Terminal, ‍und ‍eine ‍für ‍den ‍Reader. ‍Thiemo ‍vom ‍OCM ‍(Oldenburger ‍Computermuseum)  wollte ‍seine ‍PDP8/M ‍mitbringen, ‍aber ‍es ‍liess ‍sich ‍einfach ‍kein ‍Tektronix ‍Terminal ‍besorgen. ‍So ‍wurde ‍3 ‍Wochen ‍vor ‍dem ‍Festival ‍entschieden, ‍mein ‍WYSE ‍WY-370 ‍zu ‍nehmen, ‍obwohl ‍es ‍kein ‍so ‍schöner ‍Zeitgenosse ‍zur ‍PDP8 ‍ist. ‍Aber ‍es ‍kann ‍die ‍TEK ‍Emulation! ‍Für ‍das ‍Testen ‍wurden ‍ein ‍zwei ‍Serielle ‍Karten ‍M8650 ‍und ‍M8655 ‍genommen, ‍bei ‍es  einfach ‍gelang, ‍sie ‍zu ‍reparieren. ‍Für ‍die ‍FACIT ‍wurde ‍die ‍IO ‍Adresse ‍30/31 ‍gewählt, ‍das ‍Terminal ‍blieb ‍am ‍Standard ‍03/04. ‍

‍So ‍mussten ‍der ‍RIM-Loader ‍und ‍Bootloader ‍für ‍30/31 ‍gepatched ‍werden, ‍damit ‍die ‍lab8/e ‍das ‍Programm ‍laden ‍kann.

‍Schliesslich ‍war ‍das ‍Programm ‍von ‍Klemens ‍Krause ‍vom ‍Computermuseum ‍Stuttgart ‍fertig ‍angepasst ‍und ‍konnte ‍geladen ‍werden. ‍Anfängliche ‍Fehler ‍konnten ‍noch ‍rechtzeitig ‍ausgebessert ‍werden. ‍Irgendwann ‍klappte ‍es ‍dann, ‍die ‍gepunchten ‍Zusebänder  wurden ‍verarbeitet ‍und ‍der ‍Mädchenkopf ‍entstand ‍am ‍Bildschirm. ‍Toll, ‍Daten ‍der ‍50er ‍mit ‍einem ‍Rechner ‍der ‍70er ‍und ‍Peripherie ‍der ‍80er ‍arbeiten ‍zusammen ‍für ‍dieses ‍schöne ‍Ergebnis. ‍Auch ‍auf ‍der ‍VCFB ‍2019 ‍konnten ‍wir ‍das ‍erfolgreich ‍am ‍Stand ‍des ‍OCM ‍Vorführen. ‍